Sektionsschießen 2016  

   

Anmeldung Mitgliederbereich  

   

Protokoll über das Schießjahr 1970/71


Am 30. Oktober 1970 fand die Generalversammlung der Germania Schützen im Vereinslokal Rauch statt, wobei eine Neuwahl der gesamten Vorstandschaft anstand. Unter Anwesenheit von Sektionsschützenmeister Huber wurde folgende Vorstandschaft gewählt:

1. Schützenmeister

Korbinian Huber
2. Schützenmeister Matthias Ott
1. Kassier Anton Haller
2. Kassier Josef Hintermaier
1. Schriftführer Fritz Graf jun.
2. Schriftführer Ludwig Bichlmaier
Sport- und Zeugwart Lorenz Adelsberger

 

 

Im Anschluß an den Neuwahlen wurde die Erhöhung der Beiträge bekanntgegeben. Dabei wurde der neue Beitragssatz bei den Jungschützen auf 5,-- DM und bei den Schützen auf 8,-- DM festgesetzt.

Protokoll des Schießjahres 1971/72


Zur Generalversammlung am 23. Oktober 1971 konnte Schützenmeister Huber die Mitglieder des Vereins recht herzlich willkommen heißen. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Mitgliederstärke 66 Personen.

Aufgegliedert:

51 Schützenklasse
14 Junioren

1

Jugend

 

darunter befanden sich 5 Ehrenmitglieder und 7 Damen.

Die in diesem Jahr durchgeführten 16 Übungsschießen waren verhältnismäßig gut besucht. Die Leistung konnte im gegensatz zum letzten Jahr gesteigert werden. Den Damen durfte aktives Mitwirken bescheinigt werden.

 

Protokoll des Schießjahres 1972/1973

 

 

Nach der Generalversammlung am 19. Oktober 1972 wurde der allgemeine Schießbetrieb wieder aufgenommen. Die Schützengesellschaft Germania Grucking konnte im abgelaufenen Schießjahr 73 Mitglieder verzeichnen, davon entfielen auf:

Schützenklasse 56
Junioren 12

 

sowie in der letzten Saison 5 Ehrenmitglieder.

Im Zeitraum vom 4.11.72 bis 4.5.73 wurden 16 Übungsschießen durchgeführt. Aus diesen 16 Übungsschießen wurden die besten 10 Ergebnisse zur Jahresmeisterschaft herangezogen.

Protokoll des Schießjahres 1973/74

 

 

Durch schriftliche Einladung wurden alle Mitglieder zu der am 20. Oktober 1973 stattfindenden Generalversammlung benachrichtigt. Diese Generalversammlung stand ganz im Zeichen der Neuwahlen der Vorstandschaft. Die Neuwahl hat folgende Vorstandschaft hervorgebracht:

1. Schützenmeister Korbinian Huber
2. Schützenmeister Matthias Ott
1. Kassier Josef Hintermaier
2. Kassier Lorenz Ott
1. Schriftführer Ludwig Bichlmaier
2. Schriftführer Anton Huber
Sportleiter Max Hacker
Waffenwart Lorenz Adelsberger

 

Erstmals wurde erweiterte Vorstandschaft gewählt, der Kaspar Klinger, Georg Brielmair und Anton Trischberger, für den Jakob Irl nachrückte, angehörten.

Protokoll des Schießjahres 1974/75

 

 

Die alljährliche Generalversammlung fand am 18. Okt. 1974 im Vereinslokal Rauch statt. Schützenmeister Korbinian Huber konnte neben zahlreich erschienen Schützendamen und Schützen auch Ehrenschützenmeister Fritz Graf, die Ehrenmitglieder des Vereins, Sektionsschützenmeister Matthias Huber sowie Kreisrat Lanzinger begrüßen. Nach dem Bericht des Schützenmeisters gab uns Kassier Josef Hintermaier einen sehr zufriedenstellenden Bericht über die Finanzen des Vereins. Die Kasse wurde von Josef Lanzinger geprüft und für in Ordnung befunden. Was sich auf dem schießsportlichen Bereich im Verein im Vorjahr ereignete, besonders über die Gaurundenwettkämpfe berichtete uns Vereinssportleiter Max Hacker kurz aber sehr sachlich. Anschließend sprach der Sektionsschützenmeister über Geschehnisse und Probleme auf Gauebene sowie Neuerungen die es geben wird. Die Jugend forderte er auf, mit dem Eifer nicht nachzulassen um noch bessere Ergebnisse zu bringen. Der Jahresbeitrag wurde nach einer kurzen Debatte von 8,-- DM auf 15,-- DM in der Schützenklasse und in der Jugend- bzw. Juniorenklasse von 5,-- DM auf 10,-- DM angehoben. Dieser Schritt wurde notwendig, da die laufenden Ausgaben immer höher werden, was aus dem Kassenbericht zu ersehen war. Auch wurde das Freibier der Brauerei Wifling größtenteils bei der Versammlung ausgegeben, denn wir erhofften dadurch einen besseren Besuch, was auch der Fall war. Nach einer regen Diskussion, die bei Versammlungen öfter wünschenswert wäre, beschloß Schützenmeister Huber die Versammlung.

Protokoll des Schießjahres 1975/76

 

 

Zu der traditionellen Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft "Germania" Grucking am Freitag, 17.10.1975 konnte 1. Schützenmeister Korbinian Huber neben den zahlreich erschienenen Schützendamen und Schützen auch Ehrenschützenmeister Fritz Graf, etliche Ehrenmitglieder, Sektionsschützenmeister Matthias Huber und 2. Bürgermeister Josef Lanzinger begrüßen. Ein besonderes Gedenken widmete der Versammlungsleiter dem verstorbenen Vorstandsmitglied Jakob Irl.
Von allen Berichten wurde natürlich dem Kassenbericht größte Aufmerksamkeit geschenkt. Erster Vereinskassier Josef Hintermaier konnte auch diesmal eine ausgewogene und von den Kassenrevisoren bestätigte Bilanz vorweisen, seine anschließende Entlastung war nur noch eine Formsache. Auch der schießsportliche Rückblick von Vereinssportleiter Max Hacker konnte sich sehen lassen, so waren doch auf Gau- und Sektionsebene und natürlich innerhalb unserer Gesellschaft hervorragende Ergebnisse erzielt worden. Ganz besonders hervorzuheben sei die Teilnahme unseres Schützen Franz Alfred beim Oktoberfest-Landesschießen. Anschließend berichtete Sektionsschützenmeister Huber über Ereignisse und Neuerungen innerhalb des Gaues Erding und der Sektion Fraunberg. Schützenmeister Huber konnte die Versammlung kurz darauf beschließen, da es bei der Diskussion keine wesentlichen Wünsche und Anträge gestellt wurden.

Protokoll des Schießjahres 1976/77

 

 

Nach dem Gedenkgottesdienst für den verstorbenen Schützenkameraden Korbinian Haindl an dem sich fast alle Vereinsmitglieder beteiligten, fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft "Germania" Grucking am Freitag, den 22. Oktober 1976 statt.
1. Schützenmeister Huber begrüßte außer den vielen Schützendamen und Schützen auch Sektionsschützenmeister Matthias Huber, Ehrenschützenmeister Fritz Graf, die anwesenden Ehrenmitglieder und die Gemeinderäte. Ein besonderer Gruß galt dem erstmals unter uns weilenden 1. Bürgermeister Bart.
Man gedachte in einer Gedenkminute der verstorbenen Vereinsmitglieder, besonders dem im selben Jahr verstorbenen Schützenkameraden Korbinian Haindl. Der Kassenbericht, vorgetragen von Kassier Josef Hintermaier, wurde mit großer Zufriedenheit aufgenommen. Die Kasse wurde von Josef Lanzinger geprüft und für in Ordnung befunden. Hernach wurde dem Kassier sowie der gesamten Vorstandschaft die Entlastung erteilt. Vereinssportleiter Max Hacker berichtete uns über die Ergebnisse und die Schießleistung der verflossenen Schießsaison, waren doch wieder sehr viele und erfreuliche Leistungen auf Gau- und Sektionsebene zu verzeichnen. Anschließend gab er zu uns aller Überraschung seinen unwiderruflichen Rücktritt bekannt. Im Anschluß richteten Sektionsschützenmeister Huber sowie Bürgermeister Bart kurze aber treffende Worte an die Schützenversammlung und munterten uns auf so weiter zu machen wie bisher.

Protokoll des Schießjahres 1977/78

 

 

Die alljährliche Generalversammlung der Schützengesellschaft "Germania" Grucking fand am Freitag, den 14.10.77 im Vereinslokal Rauch statt. Zuvor versammelten sich die Mitglieder in der Filialkirche zu einem Gedenkgottesdienst für das 1977 verstorbene Vereinsmitglied Lorenz Zimmermaier. Schützenmeister Korbinian Huber konnte neben den zahlreich erschienen Schützen auch Ehrenschützenmeister Fritz Graf, die Ehrenmitglieder, Sektionsschützenmeister Matthias Huber sowie die anwesenden Gemeinderäte begrüßen und dankte für das Erscheinen. Nach dem Bericht des 1. Schützenmeisters, der uns viele Aufschlüße gab über das vergangene Schießjahr brachte uns 1. Kassier Josef Hintermaier einen sehr zufriedenstellenden Kassenbericht. Die Kassenprüfung wurde von Josef Lanzinger durchgeführt und für in Ordnung befunden. Was sich auf dem schießsportlichen Sektor im Verein im Vorjahr zugetragen hat, besonders über die Gaurundenwettkämpfe, berichtete uns Vereinssportleiter Alfred Franz sachlich und sehr ausführlich, waren doch wieder ganz hervorragende Ergebnisse auf Gau- und Sektionsebene und natürlich innerhalb des Vereins zu verzeichnen. Anschließend sprach der Sektionsschützenmeister Huber kurze aber treffende Worte an die Schützenversammlung. Da es keine besonderen Wünsche und Anträge gab, konnte Schützenmeister Huber die gutbesuchte Versammlung schließen.

Protokoll des Schießjahres 1978/79

 

 

Zur turnusgemäßen Generalversammlung lud die Vorstandschaft von Germania Grucking alle Vereinsmitglieder und Interessenten schriftlich und durch Bekanntgabe in der Zeitung ein. Der Termin war auf Freitag, den 27. Oktober 1978 festgelegt. 1. Schützenmeister Korbinian Huber konnte neben Ehrenschützenmeister Fritz Graf, die Ehrenmitglieder und die anwesenden Gemeinderäte sowie viele Vereinsmitglieder willkommen heißen. Bei einer Gedenkminute, in der man für die die verstorbenen Mitglieder gedachtet, erhoben sich alle von ihren Plätzen. In seinem Jahresbericht erläuterte Schützenmeister Huber die wichtigsten Ereignisse der vergangenen Saison und gab uns damit noch einmal einen kurzen Rückblick. Anschließend brachte 1. Kassier Josef Hintermaier den Kassenbericht. Er mußte leider feststellen, daß trotz guter Einnahmen, auf Grund der vielen Ausgaben ein leichtes Defizit zu verzeichnen war. Dennoch war der Kassenstand befriedigend, da wir aus den Rücklagen noch zehren konnten. Die Kassenführung wurde von Josef Lanzinger geprüft und für in Ordnung befunden. Die wichtigsten Ereignisse auf dem schießsportlichen Bereich brachte Vereinssportleiter Alfred Franz in einem kurzen Überblick. Er erwähnte dabei besonders das Sektionsschießen, das Bräupokalschießen, die Gaurundenwettkämpfe sowie die Vereinsmeisterschaft mit dem Königsschießen. Dabei wurden von unseren Schützen zum Teil hervorragende Leistungen geboten. Trotzdem meinte unser Vereinssportleiter, daß noch viel mehr Leistung bei manchem Schützen möglich wäre. Anschließend wurde die gesamte Vorstandschaft entlastet und die Neuwahlen für die kommende Periode stand auf dem Programm. Dabei gab es einige Änderungen und die Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen:

Protokoll des Schießjahres 1979/80

 

Die Jahreshauptversammlung, die am Freitag den 19. Oktober 1979 stattfand war von den Mitgliedern sehr gut besucht. Besonders erfreulich war es, daß sich etliche Jugendliche erstmals eingefunden haben und die sich auch spontan bereit erklärten dem Verein beizutreten. 1. Schützenmeister Korbinian Huber konnte neben den zahlreich erschienen Schützendamen und Schützen den 2. Bürgermeister Josef Lanzinger, etliche Gemeinderäte und die Ehrenmitglieder begrüßen. Ein ganz besonderer Gruß galt dem 1. Sektionsschützenmeister Matthias Huber aus Fraunberg. Huber ist in Grucking immer ein gerngesehener Gast. Die Generalversammlung wurde mit einer besonderen Ehrung eingeleitet, denn es feierten drei Ehrenmitglieder den 70-igsten bzw. den 71-igsten Geburtstag. Es waren dies: Hans Schwinghammer (71), Josef Lanzinger (70) und Sebastian Scheckenhofer (70). In einer kurzen Laudatio würdigte Schützenmeister Korbinian Huber besonders die Verdienste um Josef Lanzinger, der ja in der Vorkriegszeit einige Jahre den Verein als 1. Vorsitzender führte. Allen dreien wurde je ein schöner Geschenkkorb als Dank und Anerkennung überreicht.
Brielmair Georg wurde anläßlich des 65igsten Geburtstages und in anbetracht der Verdienste um den Schützenverein Germania als langjähriger Schriftführer eine Ehrung zuteil. Er wurde auf Beschluß der Vorstandschaft zum Ehrenmitglied der Schützengesellschaft Germania Grucking ernannt. Ihm wurde als äußeres Zeichen und Dank die Ehrenurkunde überreicht. Unser Ehrenschützenmeister Graf Fritz hatte Grund zum feiern, denn er hatte im Vormonat die Schwelle zum 60igsten Lebensjahr überschritten. Für seine Verdienste um die Schützensache sowie für die Arbeit als langjähriger 1. Vorstand wurde Ihm seitens der Vereinsführung Dank und Gratulation entgegengebracht. 1. Schützenmeister Korbinian Huber überreichte Ihm einen schönen Erinnerungskrug und wünschte noch viele Jahre Gesundheit. Nach dieser Ehrung ging man auf die einzelnen Punkte der Tagesordnung über.
In einer Gedenkminute erhob man sich von den Plätzen und gedachte den verstorbenen und gefallenen Mitgliedern.

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   
© ALLROUNDER